Aus dem Hospiz

Ich habe jetzt für zwei Wochen im Hospiz gearbeitet und vorerst wird es auch bei diesen zwei Wochen bleiben, zumindest gehe ich im Moment davon aus, dass ich die nächsten zwei Wochen in Carani bin.

Meine Eindrücke aus dem Hospiz… es ist schwer zu beschreiben was ich dabei empfinde mit sterbenden Menschen zu arbeiten. In meiner Zeit dort ist meines Wissens niemand gestorben. Aber in der Hospizkapelle liegt ein Buch mit Namen. Ich habe niemanden gefragt, aber ich nehme an, dass es die Namen der Personen sind, die hier schon vertorben sind. Ich habe dieses Buch durchgeblättert, als ich es fand. Nicht alles, nur mal reingeschaut. Die älteste Person, die ich fand, war 98. Die jüngste Anfang 30.
Ich werde niemals mehr rosa Pudding essen können, denn ich habe an zwei morgenden rosa Pudding an die Patienten gefüttert.
Noch immer habe ich mich nicht an das Wissen gewöhnt, dass dort Menschen mit Hepatitis B unc C liegen. Ansteckende, tödliche Krankheiten. Das Geschirr dieser Patienten wird vom Geschirr der anderen Patienten strikt getrennt gehalten und das Geschirr des Personals ist ohnehin ganz extra. Noch nie war ich so froh, wenn ich ab und zu im Garten arbeiten oder saubere Wäsche bügeln konnte. In den ersten Tagen musste ich den Impuls unterdrücken, mir dauernd die Hände zu desinfizieren.
An meinem letzten Tag im Hospiz hab ich schließlich das Kunststück fertig gebracht vom Essen aufzustehen, einer Betreuerin und einer Ärztin bei einer Untersuchung im Intimbereich und dem zugehörigen Windelwechseln zu unterstützen und mich hinterher hinzusetzen und weiter zu essen.

Momentan bin ich noch zu überfordert um daraus irgendwelche sinnvollen Gedanken zu gewinnen. Aber das kommt vermutlich noch.

Homo Homunkulus V

Der Optimist

Lichtblicke

Wir greifen mit Händen nach Dingen, die wir nicht begreifen können
Lichtblicke sind nicht immer ein Hoffnungsschimmer, manchmal nur ein Tropfen im Nebel, glänzend kleiner Spiegel unserer Welt und wir suchen doch was wir schon längst gefunden

don’t set the world on fire
to see the whispering glow
if you’re the one
ignited

(Von Feuerwicht)