Seminar II: Denkanstöße

  • Absolute Armut gibt es nicht, Armut ist immer abhängig von der Gesellschaft, der Einstellung der Gesellschaft, dem Reichtum der Gesellschaft und der Sehnsucht der betroffenen Person
  • Es gibt einen wichtigen Unterschied zwischen: Toleranz und Akzeptanz, Wertschätzung und Respekt
  • Eine Erfahrung die man mal gemacht haben sollte: Einen Mittag lang mit einem Euro und ohne Handy und Essen durch eine größere Stadt laufen.
    Interessanteste Plätze: Unter Brücken, am Bahnhof und im Rotlichtviertel
  • Sind wir für Gerechtigkeit: Irgendwie ja schon… Aber was ist das eigentlich?
    Würden wir für eine gerechte Welt unseren ganzen Reichtum aufgeben? Was gehört zu Reichtum alles dazu? Wenn wir lieber reich bleiben, macht uns das zu schlechten Menschen?
    Wo könnte man überhaupt noch einkaufen, wollte man nicht aufgrund der Ausbeutung anderer Menschen leben?
  • Filmempfehlung: Hunger (SWR)
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


5 − = eins